Rosemarie Bus

DIE AUTORIN BEIM ERKUNDEN DES TATORTS

Hinterlasse einen Kommentar

Lily2

Am Anfang passiert ein Mord. Die Frage, wo dieser stattfinden soll, bereitet einer Krimiautorin ähnliches Kopfzerbrechen wie einem echten Mörder. Die Wahl des Tatorts zieht viele Probleme nach sich. Die meisten davon zeigen sich erst im Laufe der Geschichte. Plötzlich kann man ganz schön im Wald stehen.

Da „Gefährliches Gelände“ in der Gemeinde Schliersee spielt, sollte der Tatort typisch für die Gegend sein, auch ungefähr dem Titel entsprechen, aber wiederum nicht so unzugänglich sein, dass er nur nach stundenlangem Marschieren zu erreichen ist. Trotzdem musste er relativ blickgeschützt sein, da die spezielle Tötungsart dies erforderte.

Keine Ahnung, wie echte Mörder auf die Idee für ihren Tatort kommen, ich wurde beim Wandern inspiriert. Die Runde um den Josefsthaler Wasserfall gehört zu meinem Standardprogramm. Eine knappe Stunde bei mittlerem Tempo,  die Hälfte davon bergauf mit mäßiger Kletterei über einen ausgetretenen Waldpfad, rechts gurgelt der Hachelbach, es atmet sich leicht im Dunst der Kaskaden. Auch Lily, die alte Dackeldame, kommt begeistert mit.

Mit genügend Willen und Raffinesse könnte der Täter es hier schaffen, sein Opfer in einer der Gumpen des Wasserfalls zu überwältigen, dachte ich mir – und spielte es durch.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s